Ein Ort zum Ankommen und entfalten – unser Haus Lebrecht

Lebrechtstr. 26, Groß-Zimmern: In einer 1904 erbauten Jugendstilvilla finden seit Januar 2012 bis zu 11 unbegleitete minderjährige Jugendliche ein neues Zuhause.
Kinder und Jugendliche, die Ihre Heimat aus verschiedenen Gründen verlassen mussten, haben hier die Möglichkeit, eine neue Heimat zu finden und ihr Leben neu aufzubauen. In der Wohngruppe werden sie in ihrer individuellen Entwicklung begleitet und dabei unterstützt, die Chancen, die ihnen das Leben bietet, zu nutzen. Unser Ziel ist es, die Jugendlichen bei ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu begleiten. Konkret helfen wir ihnen dabei, die deutsche Sprache zu erlernen, einen Schulabschluss zu erlangen und eine Ausbildung zu beginnen.
Oft haben die Jugendlichen in Ihrem Heimatland und auf ihrer Flucht traumatisierende Ereignisse miterlebt, die sie nur nach und nach und ggf. mit therapeutischer Hilfe verarbeiten können. Bei Bedarf werden sie deshalb von den Pädagogen beim  Zugang zu geeigneten Therapiemöglichkeiten unterstützt.

Neben den erzieherischen und psychischen Belangen kümmern wir uns auch um aufenthaltsrechtliche Belange der Jugendlichen. Hierfür haben wir ein Netzwerk mit Rechtsanwälten und Beratungsstellen aufgebaut, das uns im Bedarfsfall hilfreich zur Seite steht.

 

 

Gut zu wissen:
In der Wohngruppe „Haus Lebrecht“ leben junge Menschen zwischen 12 und 21 Jahren und werden dort von einem erfahrenen Team aus pädagogischen Fachkräften betreut. Die Räumlichkeiten der Wohngruppe teilen sich in eine Kerngruppe und einen Verselbständigungsbereich auf, der auf eine eigenständige Lebensführung vorbereiten helfen soll.

 

Ansprechpartner:
Markus Pelz
Telefon: 06071/ 49421
oder 06071/ 7378996
pelz@st-josephshaus.de

[thethe-image-slider name=“Lebrecht“]